• % Adventsgeschenke gratis dazu
Hotline: +49 8563 - 9999 794
über 140.000 zufriedene Kunden
Versand gratis ab 50 €
Änderungs- und Monogrammservice

T-Shirt, klassisches Unterhemd oder lieber gar nichts unter dem Hemd tragen?

Was soll ich unter dem Hemd tragen?

Vielleicht kennen Sie diese Situation auch. Sie stehen morgens vor dem Schrank, haben bereits die Wahl für ein Hemd getroffen und müssen dann entscheiden, was Sie unter dem Hemd tragen. Und Sie sind ganz sicher nicht der einzige, dem diese Entscheidung manchmal Kopfzerbrechen bereitet. Die Frage "T-Shirt, Unterhemd oder lieber gar nichts unter dem Hemd tragen" wird von vielen Hemdträgern, Bloggern und Stilberatern diskutiert und wenn man ehrlich ist, gibt es nicht die eine allgemeingültige Antwort darauf.

Es gibt Gründe, die für die eine oder die andere Variante sprechen. Jeder Mann muss letztendlich selbst entscheiden, was für ihn die beste Lösung ist. Wenn die Wahl dann auf ein Unterziehshirt fällt, gibt es dennoch ein paar Tipps, die beachtet werden sollten.

Diese Optionen gibt es für das Tragen unter dem Hemd:

Was spricht dafür ein T-Shirt unter dem Hemd zu tragen?

In Summe lässt sich sagen, dass ein T-Shirt unter dem Hemd für eine gewisse Frische des Oberkörpers sorgt und dem Hemd ein gepflegtes und professionelles Äußeres verleiht. Denn die zusätzliche Stoffschicht wirkt isolierend und hilft dadurch bei der Regulierung der Körperwärme. Dies ist nicht nur bei kälteren Temperaturen im Winter vorteilhaft, sondern auch bei warmen Temperaturen. Der Oberkörper bleibt so trocken und sauber und die Bildung von Schweißflecken wird vermieden.

Einen weiteren Vorteil bietet das T-Shirt unter dem Hemd durch einen erhöhten Tragekomfort. Denn es weist im Vergleich zum Hemd meist einen weicheren Griff auf, der für eine angenehmes Tragegefühl sorgt. Wichtig bei der Wahl eines Unterziehshirts ist es, ein enganliegendes Shirt zu wählen. Wählen sie also keinesfalls ein zu großes Shirt und achten sie unbedingt auf die richtige Passform. Für schlanke Herren empfiehlt sich ein Slim Fit T-Shirt und für Herren mit mehr Volumen ein Modern Fit oder Regular Fit T-Shirt. Das am Körper anliegendes Unterziehshirt sorgt für eine definierte Silhouette und sorgt für eine glatte Oberfläche des darüberliegenden Hemds.

Was gilt es beim Kauf eines Unterzieh-T-Shirts beachten?

Besonders wichtig ist es auf die Zusammensetzung des Materials zu achten. Denn nicht jedes Stretch T-Shirt eignet sich zum Tragen unter dem Hemd. Ist der Anteil an weniger atmungsaktivem Material wie Elasthan oder Polyester zu hoch, kann gerade das zu starker Schweißbildung führen. Greifen Sie deshalb zu einem Shirt mit sehr hohem Baumwoll- und nur minimalem Elasthan-Anteil. Alternativ kann auch ein T-Shirt mit Holzfasern wie Tencel, Modal oder Lyocell gewählt werden, die wie Baumwolle feuchtigkeitsabsorbierende und wärmeregulierende Eigenschaften haben.

Weiterhin soll das T-Shirt unter dem Hemd nicht auffallen und bleibt idealerweise ganz unsichtbar. Um das zu erreichen ist die Farbwahl, die Passform, der Ausschnitt und die Ärmelform ausschlaggebend. Wie bereits beschrieben sollten Passform und Größe so gewählt werden, dass das Hemd eng am Körper anliegt und so zu keinen Falten auf dem Hemd führt, sondern im Gegenteil eine glatte Oberfläche des Hemds unterstützt. Bezüglich der Ärmel gibt es zwei Varianten, das ärmellose Shirt und das klassische T-Shirt. Das Shirt ohne Ärmel hat den Vorteil, dass an der Oberarmpartie keine Ärmelabschlüsse zu sehen sind und der Ärmelsaum garantiert nicht stört. Auf der anderen Seite ist die feuchtigkeits- und wärmeregulierende Eigenschaft gerade in der für die Schweißbildung sensiblen Achselgegend beim Ärmellosen Shirt nur eingeschränkt vorhanden. Wenn Sie also Schweißflecken an den Achseln vorbeugen wollen, dann sollten Sie zum T-Shirt greifen. Wenn Achselschweiß kein Problem bei Ihnen ist, dann kann das Ärmellose Shirt eine gute Alternative sein.

Bezüglich des Ausschnitts gibt es eine klare Empfehlung. Wenn Sie das Hemd mit Krawatte tragen wollen, dann sollten Sie zum Schutz der Halspartie zum Untershirt mit Rundhalsausschnitt greifen. Wenn Sie das Hemd ohne Krawatte und mit offenem Knopf tragen, ist der V-Ausschnitt gefragt. Denn wie bereits beschrieben ist es das Ziel, das Unterziehhemd unsichtbar zu halten.

Wann sollte kein T-Shirt unter dem Hemd getragen werden?

Bei hellen und durchscheinenden Hemden empfiehlt es sich kein weißes Unterziehhemd zu tragen. Denn die Ärmel sind sonst durch den hellen Hemden-Oberstoff sichtbar und sehen einfach nicht gut aus. Als Alternative empfehlen wir hier ein hautfarbenes Unterziehhemd, ein klassisches Unterhemd mit Trägern ohne Ärmel oder, wenn es das eigene Wohlbefinden erlaubt, einfach nichts unter dem Hemd zu tragen. Generell sollte der Farbton des Unterhemdes entsprechend dem Oberhemd gewählt werden. Eine gute Variante sind in jedem Fall die neuen hautfarbenen Shirts, die mittlerweile sogar für verschiedene Hauttöne angeboten werden.

HIER GEHT ES DIREKT ZU DEN UNTERZIEHSHIRTS DER BELIBTESTEN MARKEN

 

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!