Hotline: +49 8563 - 9999 794
über 140.000 zufriedene Kunden
Versand gratis ab 30 €
Änderungs- und Monogrammservice

Das große Knoten 1x1 

Welcher Krawattenknoten zu welchem Hemd?

 

Wissenschaftlich gesehen gibt es mehr als 80 verschiedene Möglichkeiten eine Krawatte zu binden. Dem Modegott sei Dank, braucht der moderne Mann von Welt nur eine Hand voll Knoten zu beherrschen, um für jeden Anlass passend gestylt zu sein. Einige Krawattenknoten lassen sich dabei besonders gut, andere weniger zu bestimmten Kragentypen tragen.

Hemden Krawattenknottenwahl

Der Einfache Knoten (Four-in-Hand-Knoten)

Der Einfache Knoten oder auch Four-in-Hand-Knoten genannt ist, wie der Name schon sagt, einfach zu binden und daher der am häufigsten verwendete Krawattenknoten. Er eignet sich ideal für mittelgroße und große Männer mit langem Brustkorb und breiteren Hälsen und kann zu fast allen Anlässen und Hemden getragen werden. Durch seine spezielle Bindung ist der einfache Knoten etwas schmäler als seine Kollegen und daher stilvoller Begleiter für seriöse Auftritte. Zu festlicheren Anlässen empfehlen wir allerdings eher die Windsor-Variante.

Schritt 1: Legen Sie das breite Ende der Krawatte direkt unter dem Kragen über das schmale Ende.
Schritt 2: Führen Sie das breite Ende hinter das schmale Ende herum.
Schritt 3: Ziehen Sie das breite Ende am Hals in Richtung Kinn hinauf und stecken Sie das breite Ende von oben durch die entstandene Schlaufe.
Schritt 4: Halten Sie das schmale Ende fest und ziehen mit dem breiten Ende die Schlaufe fest.
Schritt 5: Abschließend können Sie den Knoten noch in die richtige Position rücken.

Der Doppelte Knoten (Prinz-Albert-Knoten)

Der doppelte Knoten ist die voluminöse Form des einfachen Knotens. Er braucht mehr Platz am Kragen und ist besonders gut für hohe Kragen und schmale Krawatten geeignet. Für kleine Männer, die oft mit zu langen Krawatten zu kämpfen haben, bietet der doppelte Knoten die perfekte Lösung.

Schritt 1: Legen Sie das breite Ende der Krawatte direkt unter dem Kragen über das schmale Ende.
Schirtt 2: Führen Sie das breite Ende hinter das schmale Ende herum.
Schritt 3: Schlagen Sie das breite Ende ein zweites Mal um das schmale Ende herum.
Schirtt 4: Ziehen Sie das breite Ende am Hals in Richtung Kinn hinauf und stecken Sie das breite Ende von oben durch die entstandene Schlaufe.
Schritt 5: Halten Sie das schmale Ende fest und ziehen mit dem breiten Ende die Schlaufe fest.
Schritt 6: Abschließend können Sie den Knoten noch in die richtige Position rücken.

Gebunden wird er ähnlich wie der einfache Knoten. Das Breite Ende der Krawatte wird hier lediglich einmal mehr überschlagen. Mit dem etwas dickeren Knoten ist der doppelte Knoten für die meisten Kragentypen geeignet. Mit Ausnahme sehr dicker Stoffe lässt sich der Knoten auch problemlos mit jeder Krawattenart binden.

Der einfache Windsorknoten

Ob zum Abiball, zur Hochzeit oder zum Geburtstag der Schwiegermutter - der einfache Windsorknoten, als Multitalent unter den Knotenarten, ist schnell zu binden und passt sich jeder Kragenform an. Besonders gut lässt sich der Knoten mit dicht beieinander liegenden Kragenspitzen kombinieren. Im Gegensatz zum doppelten Windsorknoten, der recht breit und etwas kniffliger zu binden ist, jedoch noch ein bisschen eleganter wirkt, ist der einfache Windsor durch seine schmale Optik zu einem alltagstauglichen Begleiter geworden.

Schritt 1: Legen Sie das breite Ende der Krawatte direkt unter dem Kragen über das schmale Ende.
Schritt 2: Führen Sie das breite Ende unter der Krawatte nach oben durch die Halsschlinge und legen es wieder nach unten ab.
Schritt 3: Halten Sie das schmale Ende fest und führen das breite Ende hinter dem schmalen herum, bis Sie wieder auf Ausgangsposition angekommen sind.
Schritt 4: Das breite Ende wieder unter der Krawatte nach oben durch die Halsschlinge ziehen und durch die entstandene Schlaufe am schmalen Ende hinabführen.

Der doppelte Windsorknoten

Der doppelte Windsor hat eine leichte Dreiecksform und gehört zu den großen Knoten. Er braucht deshalb viel Platz und eignet sich prima zu weit gespreizten Kragen wie dem Haifischkragen. Da der doppelte Windsor relativ schwierig zu binden ist, raten wir Anfängern und allen, die es morgens recht eilig haben, von diesem Knoten ab. Wer den Kniff raus hat, kann damit jedoch jedes Business-Outfit noch akkurater wirken lassen. Da dieser Knoten eine lange Krawattenlänge erfordert, ist dieser für große Männer eher ungeeignet.

Schritt 1: Legen Sie das deutlich längere breite Ende der Krawatte nach links über das schmale Ende der Krawatte.
Schritt 2: Führen Sie das breite Ende unter der Krawatte nach oben durch die Halsschlinge und legen es wieder nach unten ab.
Schritt 3: Führen Sie das breite Ende in einem Halbkreis so um das schmale Ende, dass die Rückseite des breiten Endes nach vorne zeigt und führen es über oben durch die Halsschlinge nach unten (die Rückseite der Krawatte zeigt nun nach vorne)
Schritt 4: Schlagen Sie das breite Ende wieder in einem Halbkreis nach vorne um das schmale Ende, sodass die Vorderseite des breiten Endes nach vorne zeigt und führen Sie es unter der Halsschlinge nach oben.
Schritt 5: Stecken Sie das breite Ende durch die entstandene Schlaufe nach unten hindurch und ziehen den Knoten fest.
Schritt 6: Für einen perfekten Sitz sollte der Knoten genau zwischen den beiden Kragenschenkel liegen und den obersten Knopf des Hemdes bedecken.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!